Technology – Digitization is changing our industry affecting suppliers, customers and YOU!

This is a contribution for our German readers from our contributing editor Michael Klems.  However our editor felt that our readers from other countries would be interested in reading it.  Rather than translating it we leave it to our readers to Google translate it diredtly into their respective languages.  Here is the core of the article:

Technology – Digitization is changing our industry affecting suppliers, customers and YOU!

In a letter to our industry Michael Klems offers a 5 point plan for your own personal change management.

  • Agility: You have no choice; it is time for you to leave your personal comfort zone …
  • Establish Your Profile: If you are not on LinkedIn- or your local XING-Profil, it is high time to do so …
  • Learning:  Continuity in learning is a critical component for acquiring new competencies.  An essential route for survival …
  • Networking: You need to circulate in industry networks and nurse important contacts. Attend industry meetings, mingle with experts and engage in discussions.  To be seen and to be heard off …
  • Expert Status: How to become an expert?  You need to hone in on important issues, collect facts on best demonstrated practices and important statistics.  Engage in discussions and publish (or perish) …

Below is the German text of Micheal Klem’s “Letter to the Industry”

Ihr 5-Punkte-Plan für  ein persönliches Change Management

Ein Brief an die Branche von Michael Klems

In der Fußballweltmeisterschaft ist die deutsche Nationalmannschaft in der Vorrunde ausgeschieden. Erwartet hatte dies keiner, denn der Weltmeister galt als einer der Favoriten, da die Mannschaft solide aufgestellt schien. Was dann passierte, war nicht angekündigt und geschah aus eigenem Verschulden. Jogi Löw brachte es auf den Punkt: „Man war arrogant.“

Die anhaltende Hitze des diesjährigen Sommers sowie die Waldbrände in Schweden und im Nordosten Deutschlands sind die Folgen eines Klimawandels, der von Experten seit Jahren wissenschaftlich prognostiziert wird und wissenschaftlich vielfältig belegt ist.

Überraschungen und/oder weitgehender Wandel an allen Orten. Warum sollte ausgerechnet für Sie und für mich alles so bleiben, wie es ist?

Auch unsere Branche steht durch die Digitalisierung vor einem grundlegenden Wandel, der sich durch alle Berufs- und Lebensbereiche zieht. Experten wie Prof. Jörs skizzieren eine Umwälzung mit einem Aderlass an Stellen, die sich den neuen Gegebenheiten nicht ausreichend stellen. Prinzipiell wissen alle Information Professionals, was auf die Branche zurollt. Der Tsunami kommt und es wird Zeit, Positionen zu suchen, um nicht von der Welle verschlungen zu werden.

Dieser Beitrag ist in erster Linie an meine Kollegen in Informationszentren gerichtet, die in gewisser Weise fremdbestimmt sind. Unter “fremdbestimmt” verstehe ich die Abhängigkeit von Vorstandsbeschlüssen und die Ergebnisse von Audits, die externe Berater an einer solchen Abteilung vornehmen. Hier möchte ich einfach einmal annehmen, dass Sie zum Quartalsende die Kündigung von Ihrem Arbeitgeber überreicht bekommen.

Persönlicher Super-Gau: Spielen Sie dieses Szenario bitte einmal durch. Welche Optionen stehen Ihnen zur Verfügung? Gibt es berufliche Alternativen oder stecken Sie in einer persönlichen Sackgasse? Wie gehen sie mental mit diesem Ereignis um? Wie können Sie sich motivieren und nach Vorne schauen? Übrigens, jetzt müssen Sie alle Eigenschaften aufbringen, die Selbständige beinahe täglich im Kampf um Kunden und Projekte zu zeigen haben. Beginnen Sie mit Ihrem persönlichen Plan, wie Sie mit einer solchen beruflichen Katastrophe umgehen und trauen Sie sich neue Pfade zu. Der folgende 5 Punkte Plan soll Ihnen helfen, mit einem Change Management in eigener Sache zu beginnen.

Agilität: An einer Grundvoraussetzung führt kein Weg vorbei. Sie werden die persönliche Komfortzone verlassen und sich neuen Dingen stellen müssen. Werden Sie beweglich und neugierig auf das große Neue. Denken Sie quer und beziehen sie Unmögliches ein. Alles ist schaffbar – dies in vielen kleinen Schritten und mit einem ehrgeizigen Plan.

Profilaufbau: Verfügen Sie über ein LinkedIn- oder XING-Profil? Nein? Dann wird es Zeit, ein Profil zu erstellen. Selbst in der kostenfreien Basisversion der Business-Netzwerke macht ein gut gestaltetes Profil Sinn. Dies ist Ihre erste eigene Homepage und digitale Visitenkarte. Investieren Sie in ein professionelles Foto und Erscheinungsbild. Anleitungen über die optimale Nutzung der Netzwerke gibt es ausreichend im Netz. Jeder Personaler wird nach einem solchen Profil suchen, sobald Sie sich extern bewerben.

Lernen: Bernd Jörs hat in seinem Beitrag das kontinuierliche Lernen und das Erlangen neuer Fähigkeiten als wesentliche Voraussetzung für das berufliche Überleben von Information Professionals begründet. Erweitern Sie Ihre persönlichen Skills um eine Sprache oder um besondere Fähigkeiten, die einer beruflichen Weiterentwicklung dienlich sind.

Networking:  Gute Kontakte können hilfreich sein, gerade wenn die Suche nach einem Job ansteht. Aber warum nicht gleich das Netzwerk nutzen, um die eigene Marktfähigkeit zu testen? Wo sind die Inseln, die vor dem Tsunami einigen Schutz bieten, und wo die riskanteren aber lukrativeren Herausforderungen? Zunächst steht jedoch der Aufbau Ihres Netzwerks an. Dieses vollzieht sich in vielen kleinen Schritten und braucht seine Zeit. Veranstaltungen wie die „Steilvorlagen 2018“ könnten ein erster Pflichttermin zum Aufbau des Netzwerks sein. Am besten buchen Sie direkt Ihr Teilnahmeticket für den 11. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse. Hier geht´s direkt zur Ticketbestellung.

Expertenstatus: Was macht einen Experten aus? Wie könnte eine solche Rolle für Sie aussehen und welche Themen sollten Sie besetzen? Sobald Sie diese Fragen geklärt haben, geht es an das Kommunizieren Ihrer Fähigkeiten. Beginnen Sie mit einem Fachblog oder kuratieren Sie über Twitter Ihre Quellenkenntnis und Ihr Wissen. Suchen Sie sich Publikationsplattformen und veröffentlichen Sie. Das ist ebenfalls ein langer Weg, der jedoch alle vorherigen Punkte noch einmal einschließt. Übrigens: Durch Ihre Auseinandersetzen mit einem Fachthema und Ihre anschließende Kommunikation lernen Sie am meisten. Indem Sie publizieren, bauen Sie sich eine Leserschaft und damit ein fachliches Netzwerk auf. Sobald es Ihnen Spaß bereitet, zur Feder zur greifen, haben Sie ein wichtiges Ziel erreicht. Sie leben ihr persönliches Thema.

Auch wenn Ihnen nicht gleich die Kündigung drohen sollte, Sie werden um ein persönliches Change Management und eine Repositionierung nicht umhinkommen. Ein Aussitzen oder Wegducken hilft nicht, da andere Ihren Arbeitsplatz bestimmen. Was jedoch außerhalb Ihrer Wirkungsstätte passiert, liegt in Ihren Händen. Wie an der Börse gibt es einen zu späten Einstieg. Wichtig ist, dass Sie sofort beginnen und kontinuierlich an Ihrem Thema arbeiten und Ihr Ziel im Blick behalten. Sie können auch Haken schlagen und Ihre Zielsetzung anpassen und korrigieren. Es liegt letztendlich an Ihnen, wie es mit Ihnen und Ihrer beruflichen Entwicklung weitergeht. Schuld sind nicht die Anderen, sondern alles, was Sie vollbringen, ist das Ergebnis Ihres eigenen Engagements. Fangen sie jetzt mit Ihrer Karriereplanung in dem Wissen an, dass ein Super-GAU jederzeit möglich ist.

Herzliche Grüße Michael Klems

About Michael Klems:  Information is his mission – He is owner of infobroker.de , one of the best known German information professionals.  Since 1991 is Michael Klems working as an international information professional. His company providesbusiness and trademark information to clients worldwide.  Michael Klems can be reached at: [email protected] 

Source: Open Password Germany